Welche Arten von Parasiten gibt es beim Menschen Foto

Ein Parasit ist ein Organismus, der an widrige Bedingungen angepasst ist und in jedem Teil des menschlichen Körpers leben kann. Zusammenstellung einer speziellen Behandlung für Parasiten im Haar, falls die Parasiten im Kopf leben. Darüber hinaus leben diese Kreaturen in allen inneren Organen, auf der Kopfhaut und unter der Haut. Dieser Artikel konzentriert sich auf die Arten, Symptome, Behandlung und Prävention von Parasiten am menschlichen Kopf.

Arten von Haarparasiten und -symptomen

Arten von Parasiten im Körper

Es gibt ganze Klassen von Organismen, die menschliches Haar parasitieren. Ihre Nahrungskomponente ist menschliches Gewebe, dh Haut, Talg, Blut. Parasiten ernähren sich von Geweben und machen sich durch das Auftreten von Juckreiz, Kopfhautschmerzen, Haarausfall und die Entstehung erheblicher Beschwerden bemerkbar. Solche Parasiten sind schwer nicht zu erkennen, sie sind äußerst gefährlich für die menschliche Gesundheit.

Kopfläuse

Pedikulose oder mit anderen Worten Läuse sind jedem Elternteil und jedem Kind bekannt. Die Hauptrisikogruppe sind Kinder im schulpflichtigen Alter. Die Hauptgefahr von Läusen ist die Unsichtbarkeit mit bloßem Auge. Sie sehen aus wie winzige Käfer, die sich aufgrund der blassen Farbe des Körpers unter der hellen Haut des menschlichen Kopfes tarnen können. Nissen sind Läuseeier, die fest an den Haarwurzeln haften, was es oft schwierig macht, sie loszuwerden. Die Nissen enthalten Larven. Läuse können schnell rennen, durch direkten Kontakt von Menschen übertragen werden, dh durch Berühren ihrer Köpfe mit Hüten oder Kleidern. Bisse bleiben zurück und fühlen sich an den Schläfen und am Hinterkopf einer Person am wohlsten.

Der Floh ist ein alles fressender Parasit

Der Floh war ein ehemaliger Träger von Pest und Typhus. Meistens ein Bewohner von Tierfellen, kommt aber auch beim Menschen vor. Dies sind Käfer in verschiedenen Farbtönen - von gelblich bis dunkelbraun. Flöhe werden nach der Art des Wirts klassifiziert. Sie sind in folgende Typen unterteilt:

  • Haushalt: Unterwäsche; Genital.
  • Andere: Hunde; katzenartig; Hähnchen; Mensch; Ratte; irden.

Menschliche Flöhe sind vielseitig. Sie können sich von Menschen-, Hunde- oder Katzenblut ernähren. Darüber hinaus gibt es Arten, die ihren Lebensraum in Form von Teppichen und Polstermöbeln wählen. Solche Flöhe werden Hausflöhe genannt. Auf dem Hof leben irdene Flöhe, die für den Menschen keine Gefahr darstellen, weil sie sich nicht von Blut ernähren. Die Hauptgefahr von Flöhen besteht darin, dass sie Infektionskrankheiten übertragen.

Parasiten unter der Kopfhaut

Subkutane Parasiten sind in heißen tropischen Ländern häufig. Sie loszuwerden kostet viel mehr Zeit und Mühe als diejenigen, die auf der Hautoberfläche leben. Unter der Kopfhaut, Handgelenken, Achselhöhlen, Lücken zwischen den Fingern parasitiert eine mikroskopisch kleine Krätze-Milbe, die die Krätze-Krankheit verursacht. Es ernährt sich von menschlichem Hautgewebe, nagt an Pfaden unter der Haut und löst unerträglichen Juckreiz aus. Ein weiterer gefährlicher subkutaner Schädling ist Dirofillaria. Dieser Parasit entwickelt sich unter der Schleimhaut des Auges, was das Sehvermögen beeinträchtigen oder sogar eine Person blind machen kann. Es ist nur durch eine Operation möglich, es loszuwerden.

Haarmilben

Eine Haarmilbe oder ein Demodex lebt in menschlichem Haar und Wimpern. Es ist schädlich für die Kopfhaut und die Haarstruktur und verursacht übermäßigen Haarausfall. Zuerst ernähren sie sich von trockenen Schuppen - abgestorbenen Hautstücken, dann gelangen sie in die Follikel und verursachen schwere Schäden, wodurch Haare ausfallen. Eine Milbe auf den Wimpern führt zur Bildung weißer oder gelblicher Schuppen zwischen den Haaren sowie zu deren Verlust. Dieser Parasit verursacht oft leuchtend rote Akne im Gesicht. Lange Zeit erinnert es vielleicht nicht an sich selbst, aber wenn die Immunität geschwächt ist, macht es sich durch die obigen Reaktionen bemerkbar.

Die Gründe für das Auftreten von Parasiten auf dem menschlichen Kopf

Jede Art von Parasit gelangt aus der äußeren Umgebung in den menschlichen Körper. Läuse werden direkt von Person zu Person oder durch die Dinge der Infizierten übertragen. Flöhe werden von Haustieren ins Haus gebracht, von Tier zu Tier und auch von Tier zu Person und umgekehrt übertragen. Subkutane Parasiten gelangen zusammen mit Rohwasser in den menschlichen Körper, weil sie in kontaminierten Gewässern schwimmen, von Tieren stammen oder durch direkten Kontakt zwischen Menschen. Demodex lebt im menschlichen Körper, ohne Beschwerden und Schäden zu verursachen. Im Falle einer Verschlechterung der Qualität der Hautpflege, der Haare und der Verwendung aggressiver Kosmetika aktiviert und provoziert es die oben beschriebenen äußerst unangenehmen Symptome.

Eindringlinge heilen

Behandlung von Kopfläusen

Jede Art von Parasit, die im menschlichen Kopf lebt, erfordert einen spezifischen Behandlungsansatz. Pedikulose wird normalerweise zu Hause behandelt. Verwenden Sie die dafür vorgesehenen Medikamente, die in Form eines Sprays, Shampoos, einer Creme oder einer Emulsion vorliegen können. Um ein geeignetes Mittel aus der in Geschäften und Apotheken angebotenen Sorte auszuwählen, sollten Sie auf die Zusammensetzung des Arzneimittels achten.

Flöhe loswerden

Der Floh ist ein launischer Bewohner des menschlichen Körpers. Sie ist ständig in Bewegung. Der Parasit, der Blut getrunken hat, verlässt den Körper, bis er wieder hungrig wird und beginnt, nach einem neuen Opfer zu suchen. Ein mehr oder weniger dauerhafter Lebensraum dieses Parasiten ist daher das Zimmer- oder Tierhaar. Für die Behandlung eines Haustieres gibt es viele Medikamente, die in Tierhandlungen verkauft werden. Und um Flöhe in Innenräumen loszuwerden, wenden sie verschiedene Desinfektionsmethoden an. Sie führen die Reinigung selbst durch, indem sie ein Spezialwerkzeug kaufen oder diesen Service bei dem entsprechenden Service bestellen. Darüber hinaus ist zu beachten, dass Flöhe, die bei einem Tier gefunden werden, sicher sein sollten, dass sie die Larven bereits in verschiedenen Teilen des Hauses gelegt haben. Daher reicht es nicht aus, das Tier allein zu behandeln. In der Regel wird die Desinfektion der Räumlichkeiten mit der Behandlung von Tierhaaren kombiniert.

Vertreibung subkutaner Parasiten

Im Vergleich zur Haut sind Parasiten unter der Haut ein viel größeres Ärgernis, wenn nicht sogar eine Gefahr für die menschliche Gesundheit. Die Behandlung von Haaren gegen Parasiten, die unter der Haut leben, erfordert viel Zeit und Mühe. Dieser Typ ist hinsichtlich der Diagnose schwierig, da die Symptome häufig fälschlicherweise als Erkrankungen der inneren Organe wahrgenommen werden. Meistens werden sie chirurgisch entsorgt, aber einige von ihnen, zum Beispiel die Krätze, werden mit Hilfe von Salben, Lösungen und anderen Medikamenten ausgestoßen.

Demodex-Therapie

Demodex lebt harmlos im menschlichen Körper, bis äußere Bedingungen seine aktive Ernährung und schnelle Entwicklung provozieren. Die Behandlung erfordert viel Zeit, Mühe und Systematik. Um dieses Problem zu lösen, reichen Ihre eigenen Anstrengungen nicht aus: Sie können nicht auf einen erfahrenen Dermatologen verzichten. Nachdem Sie sichergestellt haben, dass die Symptome auf Demodex hinweisen, lohnt es sich, Folgendes zu besorgen:

  • von einem Arzt verschriebene Arzneimittel (als Zubereitungen unter Zusatz von Schwefel-, Teer-, Zink- und Quecksilbersalben);
  • antimykotische Salben;
  • entzündungshemmende Salben;
  • Vitamine.

Seien Sie vorsichtig mit Demodex-Medikamenten! In der Regel sind diese Mittel ziemlich giftig. Daher sind sie bei Schwangerschaft, Stillzeit, Nieren- und Lebererkrankungen kontraindiziert.

Prävention

Wie die Behandlung hat jede Krankheit ihre eigenen vorbeugenden Maßnahmen. Um ein Kind vor Läusekrankheiten zu warnen, lohnt es sich, ihm beizubringen, nur seinen Kamm und seine Hüte zu verwenden und anderen Kindern nicht zu erlauben, persönliche Hygieneprodukte einzunehmen. An öffentlichen Orten (in Cafés, Schulen, Kreisen) empfehlen wir, Ihre Oberbekleidung an einem gemeinsamen Kleiderbügel aufzuhängen, nachdem Sie sie umgedreht haben.

Zur Vorbeugung von Flöhen bei Tieren werden spezielle Flohhalsbänder für Katzen und Hunde verwendet. Baden Sie Haustiere mit vorbeugenden Shampoos. Zur Verhinderung von Flöhen in Innenräumen reicht es aus, das Haus sauber zu halten. Um dem Problem der Parasiten unter der Haut nicht zu begegnen, sollten Sie kein ungekochtes Wasser trinken, nicht in stehenden Gewässern schwimmen (insbesondere in Ländern mit heißem Klima) und rohes Fleisch essen. Und Demodex verursacht, wie bereits erwähnt, keine Probleme, wenn Sie die Regeln der Haar- und Hauthygiene unter Verwendung geeigneter Kosmetika befolgen.

Symptome und Behandlung von Darmparasiten beim Menschen

Laut der Weltgesundheitsorganisation fordern Darmparasiten beim Menschen jährlich etwa 16 Millionen Menschenleben. Darm- oder Helminthenparasiten beim Menschen können durch die auftretenden Störungen in der Arbeit verschiedener Organe, durch Veränderungen im Aussehen identifiziert werden.

Arten von Darmparasiten im Körper

Die Anzeichen von Würmern ähneln oft denen anderer Krankheiten. Daher ist es unbedingt erforderlich, eine Reihe von Tests auf das Vorhandensein und die Bestimmung der Parasitentypen für ihre korrekte Entfernung zu bestehen. Die gewählten Medikamente hängen von der Art der Helminthen ab.

Die Haupttypen vorhandener Würmer:

  1. Ascaris - die Größe erreicht 40 cm. Es gelangt durch rohes Wasser, schmutzige Hände und Lebensmittel in den Körper. Ascaris-Eier, die in den Boden gelangen, können dort mehrere Jahre leben. Im Körper dringen Ascaris-Larven in die Darmwände, in Blut, Leber, Gehirn, Lunge und Herz ein. Sie existieren aufgrund der Ernährung von roten Blutkörperchen, Nährstoffen.
  2. Toxocara - Dieser Parasit wird von einem Hund getragen. Toxocara-Eier gelangen zusammen mit dem Stuhlgang des Hundes in den Boden. leben mehrere Jahre im Boden. Sie gelangen beispielsweise durch schmutzige Hände in den Körper, wenn Kinder im Boden oder im Sand spielen. Nach dem Eintritt in den Körper entwickelt sich Toxocara und lebt, ohne aufzufallen. In der Länge wächst ein Erwachsener bis zu 30 cm.
  3. Madenwurm ist der häufigste Helminthen bei Kindern, 1 cm lang. Lebt im Dünn- und Dickdarm; reproduziert sich, indem man nachts durch den Anus geht. Legt Eier auf Bettwäsche, Leinen, Hautfalten. Die Eier reifen nach 5 Stunden und gelangen durch schmutzige Hände, Staub, Wäsche und Spielzeug wieder in den Körper.
  4. Der Bandwurm ist breit - eine erwachsene Person erreicht eine Länge von 10 m und kann in einer Person bis zu 25 Jahren leben. Es gelangt zusammen mit rohem oder unverarbeitetem Fisch und seinem Kaviar in den Körper.
  5. Echinococcus und Alveococcus werden von Trägern von Tieren getragen. Im Körper befinden sie sich in schlecht gewaschenem Grün, Obst, Gemüse und rohem Wasser.
  6. Schweine- und Rinderbandwurm (Bandwurm) - der Name spricht von den Trägern dieser Parasiten. Sie können sich durch schlecht gekochtes Fleisch, Speck und Fleischprodukte anstecken. Die Länge des Rinderbandwurms beträgt 7 m, die Länge des Schweinebandes 2 m. Die Lebenserwartung beträgt bis zu 20 Jahre.
  7. Hakenwurm - Eine Infektion tritt hauptsächlich durch die Haut auf, wenn Sie barfuß gehen.
  8. Vlasoglav ist ein Darmparasit, der durch schmutzige Hände in den Körper eindringt und von der Darmschleimhaut und dem Blut lebt.
  9. Giardia - hauptsächlich im Körper des Kindes beobachtet - gelangt durch schmutzige Hände, Spielzeug und Haushaltsgegenstände dorthin. Sie vermehren sich sehr schnell.

Anzeichen von Helminthen

Parasiten im menschlichen Darm führen einen aktiven Lebensstil. Ihre Existenz verursacht bestimmte Symptome.

  1. Durchfall: Würmer produzieren Substanzen, die Durchfall im Darm hervorrufen.
  2. Verstopfung: Würmer können aufgrund ihrer Größe und Stauung Organe blockieren. Die helminthische Invasion blockiert die Gallen- und Darmgänge.
  3. Reizung des Darms, Blähungen, Gase - die Produkte der Aktivität von Parasiten verursachen Entzündungen, reizen die Darmschleimhaut. Nährstoffe, die mit Lebensmitteln geliefert werden, werden schlecht oder gar nicht aufgenommen. Das Fett gelangt in den Dickdarm anstelle des Dünndarms. Dies führt zu Krämpfen, überschüssigem Gas und Blähungen.
  4. Allergien werden durch die Freisetzung von Toxinen aus Helminthen ausgelöst. Der Körper beginnt intensiv, Schutzstoffe gegen Toxine zu produzieren - Eosinophile, deren übermäßige Produktion und führt zu Allergien.
  5. Hautveränderungen: Möglicher Ausschlag von Akne, Nesselsucht, Wunden, Ekzemen, Geschwüren. An den Fersen bilden sich Risse und die Nägel werden spröde. Schuppen erscheinen auf den Haaren.
  6. Gelenk- und Muskelschmerzen treten auf, wenn einige Arten von Würmern auf der Suche nach geeigneten Organen oder Geweben für ihre Existenz durch den Körper wandern. Wenn sie günstige Orte finden und besiedeln, treten ähnliche Schmerzen auf.
  7. Abnehmen oder Übergewicht: Abnehmen entsteht durch verminderten Appetit und Verdauungsstörungen; Übergewicht entsteht durch einen plötzlichen Abfall des Blutzuckerspiegels, weshalb das Gefühl des Hungers ständig verfolgt wird.
  8. Ständige Müdigkeit geht mit Apathie, schneller Müdigkeit, verminderter Konzentration und Gedächtnis einher.
  9. Verminderte Immunität: Der Körper kann Infektionskrankheiten und Erkältungen nicht widerstehen.
  10. Anämie tritt auf, weil einige Arten von Würmern an der Darmschleimhaut haften bleiben und von dort nützliche Substanzen aufnehmen.
  11. Nervosität - wird durch Giftmüll aus der lebenswichtigen Aktivität von Helminthen verursacht, der das Zentralnervensystem reizt. Der Schlaf ist gestört, Reizbarkeit, Depressionen treten auf, in einem Traum knirscht eine Person mit den Zähnen.
  12. Erkrankungen der Atemwege: Beim Eindringen von Würmern in die Atmungsorgane kann die Körpertemperatur ansteigen, eine laufende Nase macht sich Sorgen; In schweren Fällen entwickeln sich Lungenentzündung und Asthma.

Bestimmung des Vorhandenseins von Würmern

Um das Vorhandensein und die Art der Parasiten festzustellen, verschreibt der Arzt die schrittweise Durchführung von Tests. Die Kotanalyse wird mehrmals gesammelt und eingereicht.

Zusätzlich werden Kratzer aus Bereichen des Anus entnommen. In einigen Fällen wird eine Röntgenaufnahme mit Barium verschrieben. Es ist ratsam, dass die Tests von jedem Familienmitglied durchgeführt wurden.

Behandlung von Parasiten und Würmern

Im Falle der Bestätigung des Vorhandenseins von Parasiten im Körper verschreibt der Arzt nach Feststellung der Art und Art der vorhandenen Würmer eine Behandlung mit verschiedenen Mitteln. Dies kann eine Darreichungsform sein, zusätzlich dazu wird die alternative Medizin - die Verwendung von Kräutern - als guter Helfer dienen.

Das Entfernen von Würmern kann bedingt in mehrere Stufen unterteilt werden.

  1. Der erste besteht darin, den Körper auf die Ausscheidung vorzubereiten. Es ist notwendig, den Darm, die Leber und die Gallenwege zu reinigen.
  2. Die zweite Stufe ist die direkte Beseitigung von Parasiten.
  3. Drittens - Erholung nach der Behandlung des Immunsystems, geschädigte Organe, Stärkung des allgemeinen Wohlbefindens.

Medikamente werden verschrieben, um Würmer wie Spulwürmer, Toxocaras und Madenwürmer zu entfernen. Viele von ihnen haben eine breite Palette von Wirkungen, so dass sie gegen eine Reihe von Parasiten eingesetzt werden können. Sie können auch zusätzliche Reinigungsverfahren mit Volksheilmitteln mit Kräutern durchführen: Schöllkraut, Rainfarn, Granatapfelschale, Kardamom, Zimt, Ingwer, Wermut, Elecampane, Knoblauch, wilder Rosmarin, Kürbiskern und andere Kräuter. Zum Beispiel werden wilder Rosmarin und Schöllkraut aus Lamblia getrunken; Elecampan - von Parasiten, die in den Verdauungsorganen, der Lunge und dem Blut leben; Granatapfelschalen - von Madenwürmern und Rundwürmern; Kürbiskerne - von Madenwürmern; Zimt, Ingwer und Kardamom sind gute vorbeugende Anthelminthika. Normalerweise nehmen sie Abkochungen von mehreren Kräutern, Kräuterpräparaten.

Einhaltung der Diät während der Behandlung

Es wird empfohlen, den Körper durch eine Diät während der Behandlung zu erhalten. Die Diät muss unbedingt Säfte, Milchprodukte, Obst, Lebensmittel mit Ballaststoffen, Karotten, Rüben, Knoblauch enthalten. Achten Sie darauf, mehr Flüssigkeit zu trinken. Unterwegs hilft die Einnahme von Medikamenten, die Lebensmittelenzyme enthalten, dem Magen-Darm-Trakt, normal zu funktionieren. mit dem Gehalt an Probiotika (Bifidobakterien) - zur Wiederherstellung der nützlichen Mikroflora im Darm. Es wird auch empfohlen, Vitamin C, Zink einzunehmen.

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Risiko von Helminthen zu vermeiden, müssen Sie einfache Hygieneregeln befolgen. Aus den Infektionsursachen geht hervor, dass viele Arten von Parasiten durch ungewaschene Hände in den Körper gelangen.

Waschen Sie daher Ihre Hände gründlich mit Wasser und Seife, insbesondere nach dem Gehen, draußen, nach dem Toilettengang, vor dem Essen usw.

Außerdem müssen Sie Ihre Wohnräume regelmäßig reinigen. Wenn Sie Haustiere haben, sollten Sie diese regelmäßig mit Schleimhautpräparaten behandeln und eine zusätzliche Desinfektion durchführen. Die richtige Ernährung und das Trinken von gekochtem Wasser spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Kaufen Sie keine Produkte von fragwürdiger Qualität.

Zu Präventionszwecken können Sie Anthelminthika einnehmen, wenn sich Haustiere im Haus befinden, wenn der Wohnort ein Dorf oder ein Dorf ist. Die Einnahme von Medikamenten wird auch empfohlen, wenn die Kinder ständig miteinander in Kontakt stehen (Kindergarten, Schule). wenn Sie oft ins Ausland reisen oder in die Natur gehen müssen, um sich zu entspannen, zu fischen, zu jagen usw.

Zur ständigen Überwachung des Zustands eines gesunden Körpers ist es ratsam, Tests durchzuführen, um zu prüfen, ob zu einem bestimmten Zeitpunkt möglicherweise Parasiten vorhanden sind. Die wichtigste Voraussetzung für den Schutz des Körpers vor der Einschleppung von Darmparasiten ist die Einhaltung von Sauberkeit, Hygiene und Ordnung.